Neuerscheinung

U1_GartenwegeVSoeben erschienen: Band 5, August 2019
Hier bestellen!

Schlossgärten im Domleschg. Kulturwanderung durch eine Bündner Gartenlandschaft
Heinz Schrämmli (Text), Christian Schwager (Fotos)
96 Seiten mit zahlreichen Fotos, Plänen und historischen Abbildungen.

Wenn das Domleschg ein geheimer Garten ist, dann ist dieser Band der Schlüssel dazu. Zwischen Thusis und Tumegl/Tomils, auf einer Strecke von bloss 12 Kilometern, sind sieben Gartenanlagen wie grüne Bijoux entlang des Hinterrheins aufgefädelt. Sie werden als Teil einer umfassenderen Kulturgeschichte beschrieben:  Gartengestaltung widerspiegelt immer auch wirtschaftliche und familiäre Verhältnisse, Geistesströmungen und Handelsbeziehungen, Konventionen und Moden, finanzielle Möglichkeiten und ökonomische Notwendigkeiten, Topografie und Klima. Und je tiefer man in die Geschichte der Domleschger Gärten eindringt, desto interessanter wird es: Was hat es mit der Nelkensammlung und dem „Nelkendiebstahl“ auf Schloss Paspels auf sich ? Wie waren die den Felsen buchstäblich abgetrotzten Gärten auf Schloss Ortenstein ursprünglich bepflanzt? Und auf welchen Wegen sind die Gartengestaltungs-Ideen des berühmten Kunsthistorikers Heinrich Wölfflin ins Domleschg gelangt?

Der Autor Heinz Schrämmli erschliesst diese Kultur- und Gartenlandschaft in Form von erzählten Wanderungen. Dabei kommen Themen wie der traditionelle Wein- und Obstbau oder die Bändigung des wilden Hinterrheins zur Sprache, aber auch die Verflechtung des Domleschger Adels mit europäischen Fürstenhöfen und deren Auswirkungen auf die Gestaltung der Gärten.

Heinz Schrämmli ist Gärtner und Landschaftsarchitekt und lebt in Zürich. Die Bilder stammen vom Fotografen Christian Schwager.

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail